Noch einen Winter lang

reddyingKlein.jpgphoto by Kaddi:H

KNARREN EINES GEKNICKTEN ASTES
von Hermann Hesse
Dritte Fassung

Splittrig geknickter Ast,
Hangend schon Jahr um Jahr,
Trocken knarrt er im Wind sein Lied,
Ohne Laub, ohne Rinde,
Kahl, fahl, zu langen Lebens,
Zu langen Sterbens müd.
Hart klingt und zäh sein Gesang,
Klingt trotzig, klingt heimlich bang
Noch einen Sommer,
Noch einen Winter lang.

aus: Hermann Hesse, Gesamtausgabe Suhrkamp Verlag Frankfurt, Bd. 1 S.154/5

 

 

 

Advertisements

Was werden soll

runaway_web
“Aber heute weiß ich nicht mehr, was ich eigentlich will und wünsche. Früher war alles einfach, so einfach wie die Buchstaben in einem Lesebuch. Jetzt ist nichts mehr einfach, nicht einmal mehr die Buchstaben. Alles hat viele Bedeutungen und Gesichter bekommen. Ich weiß nicht, was aus mir werden soll, ich kann jetzt nicht an solche Sachen denken.”
– Hermann Hesse, Narziß und Goldmund

57th Venice Biennale, 2017

Last week I was for a few days in Venice at the 57th Biennale.

My favorites:

Jesse Jones (Irish Pavilion)
“Tremble Tremble”, 2017
video/performance/installaton
Political work about feminist archetypes.

Vajiko Chachkhiani (Georgian Pavilion)
“A Living Dog in the Midst of Dead Lions”, 2017
A small, abandoned wooden hut, which as been found in the Georgian Countryside.
It is raining inside.

V.C. quote: “Through my sculptures and installations, I seek to address psychological conditions such as loneliness, violence and angst and to interweave them with topics from religion, politics, literature, and poetry”.

Koki Tanaka (Pavilion of the Earth)
“Of Walking in Unknown”, 2017
Video installation linked to the 2011 Fukushima disaster.

 

Next Exhibition: Identitätsmatsch

IdentitätsmatschHey ihr Berlinas!
Hier ein paar Infos über meine nächste Ausstellung im Rahmen des Berliner Kunstfestivals “48 Stunden Neukölln”:
“Die Künstlerinnen beschäftigen sich mit injizierten Idealen der Gesellschaft.

Kaddi Hemmerling stellt eine Fotoserie zum Thema destruktive Glaubenssätze und ihren Einfluss auf das Selbstbild eines Menschen aus. In ihren Werken zeigt sie diese un- oder teilbewussten Glaubenssätze, die sonst im “Schatten der Persönlichkeit” verborgen bleiben.

Charlotte Lichters Arbeit “Celebrating the mess of imperfection” setzt sich mit der Freiheit des Einzelnen und der gesellschaftlichen Unabhängigkeit auseinander.
Gibt es noch die große Freiheit oder führt sie bereits ein Schattendasein? In Malerei sowie Installation wird sich dieser Thematik angenähert.

Andrea Wilmsen ergänzt mit ihrer Position die Ausstellung.”

Veranstaltungsort und Öffnungszeiten:
Emser Str. 117
12051 Berlin
Freitag, 23.06.2017, Vernissage ab 19 Uhr
Samstag, 24.06., 12:00 bis 22:00
Sonntag, 25.06., 12:00 bis 18:00
Ik freu mich auf euch! 🙂

The path

Wertlos, so schien es ihm, wertlos und sinnlos hatte er sein Leben dahingeführt; nichts Lebendiges, nichts irgendwie Köstliches oder Behaltenswertes war ihm in Händen geblieben. Allein stand er und leer, wie ein Schiffbrüchiger am Ufer.
– Hermann Hesse, Siddhartha

ThePath_web

Obsession V

Finally I’m finished with “Obsession V” ! This piece took me the most time
…around 45 hours!
Today I sat in front of the piece like a junkie. Bent forward, my body in pain, my face close to the circles, waiting for the liberating moment of finishing it. Crazy shit!
But now I’m done and really proud! 🙂